Holzeigenschaften

Nussbaum
Hell- bis dunkelbraun, unregelmäßig geädert, mit schöner Flader- bzw. Streifenzeichnung. Es ist gut zu profilieren, drechseln, beizen und zu polieren.
Wie Kirschbaum eines der begehrtesten Hölzer für anspruchsvolle Schlaf-, Wohn- und Eßzimmermöbel. Als dekoratives Furnier mit unterschiedlichen Oberflächen wie streifig oder geflammt oder als Vollholz. Auch für Parkett, Vertäfelungen, Türen sowie Musikinstrumente und gedrechselte oder geschnitzte Gegenstände.

Kirschbaum
Rötlichbraun, matt, glänzend, feinporig, mit zarter, bisweilen auch geflammter Zeichnung. Gut zu beizen und zu polieren.
Für hochwertige Möbel, auch Stilmöbel, für repräsentative Vertäfelungen, als dekoratives Element in Kombination mit anderen Hölzern und für Intarsien.

Kiefer
Hellgelb bis hellrötlich, markant gefladert, d.h. kegelförmig gemasert, harzhaltig. Unter Lichteinfluß nachdunkelnd.
Eines der meistverwendeten Nadelhölzer. Für Möbel, Wandbekleidungen, Böden, Treppen, Fenster, Fassadenelemente. Außerdem zur Konstruktion von Pfählen sowie für Sperrholz und Spanplatten.

Fichte
Gelbweiß, weich, deutlich strukturiert. Oberflächen für alle Farbtechniken geeignet.
Das am meisten verbrauchte einheimische Nadelholz und das wichtigste Bau- und Konstruktionsholz. Für Möbel, Wände, Decken, Böden, Treppen, Fenster sowie Masten, Leitern, Platten.

Esche
Hell und großporig mit markanter Textur, fest und elastisch. Die Oberflächen können farbig transparent oder porenfüllend durch Kalken behandelt werden.
Für Möbel, Vertäfelungen, Parkett, Treppen. Die braunkernige Olivesche besonders für Küchenmöbel, die amerikanische Weißesche vor allem für Schlafzimmereinrichtungen. Außerdem für Stiele, Griffe und Sportgeräte.

Erle
Weich, feinporig, mit geradfaseriger Struktur. Gut zu polieren, beizen und zu schnitzen. Rötlichgelb bis rötlichbraun.
Als Trendholz für Wohn-, Schlafzimmer und Küchenmöbel sowie zur Imitation anderer Hölzer. Für Leisten, Stiele, Spielzeug, Gartengeräte, Kisten.

Eiche
Hart, zäh, elastisch, leicht und sauber zu verarbeiten. Variierend von hell- bis rosabraun.
Für Schlaf- und Wohnzimmermöbel sowie Küchenmöbel, meist im rustikalen Stil, für Wand- und Deckenvertäfelungen, Parkett, Treppen, Fenster, Türen.

Buche
Fest, tragfähig, ohne auffällige Zeichnung. Läßt sich unter Dampf biegen (Thonet-Verfahren) und gut beizen und färben.
Als Vollholz für Bugholzmöbel und robuste Tische, Stühle und Gestelle. Für Treppen, Parkett, Spielzeug, Drechselwaren.

Birke
Gelblichweiß, rötlichweiß bis zu hellbräunlicher Färbung, glatt und oft seidig schimmernd. Sehr gut beiz- und polierbar. Eher junges Image.
Neues Trendholz für Möbel. Besonders begehrt sind die geflammten oder gemaserten Furniere der finnischen Birke, z.B. für Schlafzimmereinrichtungen. Auch für Parkett, Decken- und Wandvertäfelungen, für Spielzeug, Sportgeräte und Küchenzubehör
.

Ahorn
Hellfarbiges, feinporiges und gleichmäßiges Holz von mittlerer Härte. Es läßt sich gut zu glatten Oberfä¤chen verarbeiten. Teilweise mit besonderen Wuchsformen wie Vogelaugentextur.
Trendholz für Möbel, auch in Kombination mit dunklen Hölzern. Außerdem für Parkett, Drechselarbeiten, Küchenfronten.

Die Seite ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Bilder - auch auszugsweise-
ohne Genehmigung  ist strafbar
.

(c) by umbach-forst.de

Webmaster

Ralf Semmelroth  Witzenhausen 2003